Logo der Lebenshilfe Detmold e.V. mit Link zur Startseite
Mit Hilfe der Schriftanpassung durch die Buttons 1, 2 und 3 kann der Schriftgrad von Ihnen nach Belieben angepasst werden. Hinweis: Das Layout kann dadurch sehr verzerren!
Schriftgröße - Stufe 1 (100%)
Schriftgröße - Stufe 2 (150%)
Schriftgröße - Stufe 3 (200%)
 
Bild eines Mitarbeiters, der Ohrschützer trägt und der neben zwei Arbeitskollegen steht.
Piktogramm des Bereichs - Home
Home
Kontakt
Sitemap
Impressum
Drucken
Login
 
 

Aktuelle und öffentliche Vereinsinformationen
der Lebenshilfe Detmold e.V.

Nahwärme Johannettental

Vorschaubild mit Link zum ganzen Artikel

Energieeffiziente Wärmeversorgung des Johannettentales durch Herstellung eines Nahwärmesystemes mit Heizzentrale, BHKWs und Nahwärmeleitungen. Die einzelnen Wärmeerzeugungen (Heizzentralen) in den Häusern waren veraltet und hatten hohe Verbräuche (Gas), sie waren nicht wirtschaftlich zu betreiben. Mit Fördermitteln der EU wurde das Projekt umgesetzt. 

mehr >

Vielfältige Reise-Angebote

Vorschaubild mit Link zum ganzen Artikel

Die Auswahl an Reisen für Menschen mit Behinderung wird stets größer. Das wurde deutlich bei der Reise-Börse in der Beratungsstelle für Menschen mit Behinderung. Sonja Wagner und Stefanie Kleine begrüßten sieben Anbieter, die sich auf diese Zielgruppe spezialisiert hatten, darunter auch Uschi Resack und Maximiliane Fey-Strauß von der Lebenshilfe Detmold, die die beliebten Pilgerreisen auf dem Jakobsweg vorstellten. Der Familienunterstützende Dienst war ebenfalls mit einer Reise ins Oldenburger Land sowie mit zahlreichen Freizeitangeboten vertreten. Aber es gab auch Anbieter mit klassischen Urlaubszielen wie Nord- und Ostsee oder Mallorca, darunter einer mit einem speziellen Rolli für den Strand (Foto). Ganz Ausgefallenes war ebenfalls vertreten: Ein Anbieter lockte mit einer Motorradtour auf der berühmten Route 66 im Westen der USA. Unter den Besuchern interessierte sich insbesondere eine Gruppe aus dem lippischen Blindenheim sehr für umfassende Informationen.  

mehr >

Christmas-Darts-Turnier-2016

Vorschaubild mit Link zum ganzen Artikel

Auch in diesem Jahr fand in der Citywerkstatt der Lebenshilfe Detmold e.V. ein Darts-Turnier statt. Unter den Titel „Christmas-Darts-Turnier 2016 “ veranstaltete man zeitgleich zur Darts Weltmeisterschaft der Profis in London ein gut besetztes und gemischtes Turnier. Durch das erhöhte Interesse der Mitarbeiter waren im Vorfeld sogar Qualifizierungsspiele notwendig um das Teilnehmerfeld zu bilden. Gespielt wurde auf eine elektronische Dartscheibe im Modus „doppel Ko“, so konnte jeder Teilnehmer trotz „einer“ Niederlage die Chance haben, bis ins Finale zu kommen. Durch eifriges Training in den Pausen des regulären Werkstatt-Alltags hat sich mittlerweile ein sehr ansehnliches Niveau bei einigen Spielern entwickelt. Teilweise werden sehr hohe Punktzahlen bei den Würfen erzielt, welche man aber auch nur mit viel motorische Übung und Konzentration erreichen kann. Professionell mit Laptop und Beamer konnte man im ganzen Turnierverlauf auf einer Leinwand den aktuellen Stand der Spiele und Ergebnisse verfolgen. Es gab zusätzlich drei Zwischengewinnrunden ( z.B. „wer trifft das Bull´s Eye, wer die höhste Zahl mit einen Wurf ), bei denen jeder Teilnehmer die Möglichkeit hatte ein Darts-Set zu gewinnen. Nach mehreren Durchgängen stand dann auch der umjubelte diesjährige Sieger fest. Alle Teilnehmer bekamen ein Präsent, die drei erstplatzierten konnten sich zudem über hochwertige Medaillen und einer Urkunde freuen.  

mehr >

Ein Gemälde als Gastgeschenk

Vorschaubild mit Link zum ganzen Artikel

Das Leopoldinum fühlt sich in diesem Jahr von der Lebenshilfe "reich beschenkt": Zuerst habe man für den Leo-Lichterzauber auf dem Schulhof die Holzhütten der Lebenshilfe als Verkaufsstände nutzen können, lobte Schulleiterin Jutta Posselt, dann gab es auch noch ein ganz besonderes Gastgeschenk beim Konzert der Leo-Musiker für die Lebenshilfe: Werkstattleiter Udo Schwens überreichte der Leo-Chefin ein Gemälde mit dem Schulgebäude, das der beim Konzert leider erkrankte Lebenshilfe-Mitarbeiter Harald Schröder während des Malkurses in Schwalenberg geschaffen hatte. Nach dieser freundlichen Begrüßung gaben die Musiker in der Alten Leo-Aula ihr Bestes. Zuerst spielte das Orchester unter der Leitung von Dirk Brinkschmidt, dann trat der Unter- und Mittelstufenchor unter der Leitung von Ralf Cygan auf und schließlich spielte die Big Band wiederum unter der Leitung von Dirk Brinkschmidt. 

mehr >

Weihnachtsmusizieren in der Frostig-KiTa

Vorschaubild mit Link zum ganzen Artikel

Eine Weihnachtsfeier der etwas anderen Art erlebten Kinder, Eltern und Erzieher in der Marianne-Frostig-KiTa: Die Musik stand diesmal komplett im Mittelpunkt. Anlass für das „Weihnachtsmusizieren“ war die Zusammenarbeit der KiTa mit der Detmolder „Glashaus-Musikschule“. Einmal pro Woche kommt Musikpädagogin Muriel Krupa in die KiTa, um zwei integrative KiTa-Gruppen in den Genuss der Musikalischen Früherziehung kommen zu lassen. Die Ergebnisse konnten sich sehen lassen: Die Kinder tanzten und sangen gemeinsam zur Musik und hatten dabei offensichtlich viel Spaß. Zwischendurch gab es Auftritte von jungen Musikschülern aus dem „Glashaus“, die auf dem Klavier, der Flöte, der Geige und dem Horn Advents- und Weihnachtslieder vortrugen. 

mehr >

Flohkiste bei Detmolder Advent

Vorschaubild mit Link zum ganzen Artikel

Die KiTa Flohkiste war zum zweiten Mal auf der großen "Detmolder Advent"-Bühne vor dem Rathaus zu Gast. Ellen Erbach und ihr Team präsentierten mit den Kindern das Märchen "Frau Holle". Abgerundet wurde der sympathische Auftritt durch Lieder wie "Schneeflöckchen, Weißröckchen" und "Wir bauen einen Schneemann", die gemeinsam mit dem Publikum gesungen wurden. 

mehr >

Gute Aussichten trotz Sorgen wegen neuen Gesetzes

Vorschaubild mit Link zum ganzen Artikel

Lebenshilfe Detmold: Mitgliederversammlung und Weihnachtsmarkt – Erweiterte Wäscherei vorgestellt Der erste Adventssamstag ist bei der Lebenshilfe Detmold traditionell geprägt durch die Mitgliederversammlung Im Telekom-Gebäude und den Weihnachtsmarkt auf Gut Johannettental... 

mehr >

Lebenshilfe Detmold ehrte Jubilare

Vorschaubild mit Link zum ganzen Artikel

Ein Präsent aus eigener Produktion erhielten zwei Dutzend Arbeitsjubilare der Lebenshilfe Detmold: Die Mitarbeiter wurden in der Werre-Werkstatt in Schönemark durch die beiden Vorstandsmitglieder Hans-Hermann Schmitz und Jochen Kotzenberg mit Urkunden aus der Haus-Druckerei und Eulen-Kissen aus der Lebenshilfe-Näherei ausgezeichnet. Für musikalische Unterhaltung sorgten der Chor der Hauswirtschafts-Gruppe sowie Akkordeonist Peter Schreiber. Glückwünsche aus dem Kollegenkreis überbrachte die Werkstatträtin Caroline Lübbert. Für 25-jährige Mitarbeit in den Lebenshilfe-Werkstätten wurden Jörg Burmeister, Demetrio-Martin Buscia-Esperon, Simone Dreimann, Matthias Hilker, Hermann Pecht, Josefine Samse, Brigitte Smith und Ulrike Ziebell ausgezeichnet. Auf ein Vierteljahrhundert als Fachkraft blicken Bernd Blechner, Walter Fischer Und Werner Uthoff zurück. Eine Auszeichnung für 35 Jahre bei der Lebenshilfe erhielten die Mitarbeiter Edeltraud Böddecker, Bettina Ehm und Harald Schröder sowie die Fachkräfte Thomas Biermann und Reinhard Blanke. Ilse Bobe wurde für 45-jährige Mitarbeit in der Werkstatt geehrt. In den Ruhestand verabschiedet wurden Marie-Luise Capelle, Gabriele Kindervater, Gerda Klocke und Irmgard Siek. Eine besondere Ehrung für jahrzehntelanges ehrenamtliches Engagement als Elternvertreterin erhielt Ruth Pachnicke. 

mehr >

Lese-Aktion in der Frostig-KiTa

Vorschaubild mit Link zum ganzen Artikel

Seltener Besuch in der Marianne-Frostig-KiTa: Der Detmolder Landtagsabgeordnete Dr. Dennis Maelzer (SPD) war zu Gast, um sich über die aktuelle Situation des heilpädagogischen Einrichtung auf Gut Johannettental zu informieren. Den Kindern brachte der Politiker eine Geschichte als Präsent mit. Maelzer las aus dem Buch „Der Grüffelo“ vor und zeigte ihnen die bunten Illustrationen zu der beliebten Tiergeschichte. Der Abgeordnete leistete damit einen Beitrag zum bundesweiten Vorlesetag der Wochenzeitung Die Zeit sowie der Stiftung Lesen und der Deutsche Bahn Stiftung, der 2004 erstmals stattfand und sich seitdem wachsender Beliebtheit erfreut. 

mehr >

Anschauliche Strom-Spar-Tipps vom Experten

Vorschaubild mit Link zum ganzen Artikel

Die Strompreise in Deutschland sind zwischen 1970 bis 2012 von sechs Cent auf 28 Cent pro Kilowattstunde gestiegen. Die Nettolöhne hielten bei dieser rasanten Entwicklung nicht mit. Um die elektrische Energie dennoch bezahlen zu können, müssen die Verbraucher also möglichst sparsam damit umgehen. Wertvolle Tipps zu diesem Thema gab es vor wenigen Tagen in der Beratungsstelle für Menschen mit Behinderung... 

mehr >

Ende der Lohnmostannahme

Vorschaubild mit Link zum ganzen Artikel

Am 05.11.2016 um 13.00 Uhr endet unsere Apfelannahme auf dem Lohmannshof/Hiddesen. Vielen Dank an unsere Kunden für die zahlreich gelieferten Äpfel. 

mehr >

Auszeichnung für das Cafe Bistro Unerwartet

Vorschaubild mit Link zum ganzen Artikel

Nahrungsmittel aus der Region sind im Trend, das hat auch die Lebenshilfe Detmold e. V. erkannt. In dem Integrationsunternehmen „Casino“, der Kantine im Kreishaus in Detmold, setzt der Küchenleiter verstärkt auf regionale Produkte. 

mehr >

Staplerführerschein für Mitarbeiter auf dem Lohmannshof

Vorschaubild mit Link zum ganzen Artikel

Waldemar Rosnow und Björn Urbanski haben es geschafft. Sie sind damit die ersten Mitarbeiter in der Lebenshilfe Detmold e. V., die einen Gabelstaplerführerschein erworben haben... 

mehr >

Heimische Verbände sagen geplanten Gesetzen den Kampf an

Vorschaubild mit Link zum ganzen Artikel

Am Dienstagabend trafen sich Vertreter aus den heimischen Verbänden, Werkstattratsmitglieder und Interessierte, um mit politischen Vertretern aus dem Kreis Lippe zu diskutieren. Thema waren die geplanten Gesetzesänderungen, die zum 01.01.2017 in Kraft treten sollen und die verheerende Auswirkungen auf Menschen mit Behinderung haben werden. 

mehr >

Baubeginn für neue Lebenshilfe-Werkstatt

Vorschaubild mit Link zum ganzen Artikel

Unweit des Detmolder Bahnhofs, auf dem früheren Betriebsgelände der Busverkehr Ost­westfalen GmbH (BVO), entsteht eine neue Lebenshilfe-Werkstatt mit Platz für bis zu 200 Mitarbeiter im Endausbau. Um den Baustart würdig zu begehen, wurde jetzt offiziell ein Grundstein gelegt für das Projekt. 

mehr >

Kampagnenbeginn 2016

Vorschaubild mit Link zum ganzen Artikel

Ab Montag, den 05.09.2016 nimmt die Mosterei der Lebenshilfe Detmold e.V. auf dem Lohmannshof Detmold/Hiddesen, Erbhofstr. 30, gerne wieder Ihre Äpfel an. Die Annahmezeiten sind Mo. bis Fr. von 8.00 - 18.00 Uhr und Sa. von 8.00 - 13.00 Uhr.  

mehr >

Spende für den Kurs „Leichte Sprache“

Vorschaubild mit Link zum ganzen Artikel

Dirk Winter, Agenturleiter der Versicherer im Raum der Kirchen in Detmold, bedankte sich im Namen seines Unternehmens beim Kurs „Leichte Sprache“ mit einer Spende für deren Unterstützung. Die Teilnehmer des Kurses der Beratungsstelle für Menschen mit Behinderung in Detmold prüften die neue Broschüre des Versicherers auf leichte Lesbarkeit. „Für uns ist diese Broschüre nicht nur ein Schritt zur barrierefreien Kommunikation mit unseren Kunden und Mitgliedern“, erklärte er. „Als kirchennaher Versicherer möchten wir damit auch ein Zeichen setzen – gegen Ausgrenzung und für ein integratives Miteinander.“ Denn wer kennt es nicht – Briefe und Prospekte von Versicherungen lassen sich nicht ohne weiteres lesen und verstehen. Lange Sätze und Fremdwörter verwandeln Deutsch schnell in Fachchinesisch. Gerade für Menschen mit (Lern-)Behinderung oder Leseschwäche ist es noch mühsamer, solche Versicherungstexte zu lesen. Grund genug für die Versicherer im Raum der Kirchen, Informationen zu den wichtigsten Versicherungen in Leichter Sprache herausgegeben. Damit ein Text das Zertifikat Leichte Sprache erhält, muss er von mindestens drei Menschen mit Lernschwäche geprüft werden – so die die Vorgaben der Europäischen Kommission für Leichte Sprache. Die Texte für die Broschüre „Einfach. Gemeinsam.“ wurden von den Kursteilnehmern sorgfältig begutachtet: Sind die Texte gut zu lesen? Wo können alternativ Wörter genutzt werden, die besser verständlich sind? Am Ende der Prüfung gingen die Daumen nach oben – die Broschüre erhielt das Siegel Leichte Sprache. „Viele Menschen fühlen sich im öffentlichen Leben, zum Beispiel bei Ämtern und Behörden zurückgewiesen“, bestätigt Stephanie Kleine, Leiterin des Kurses. „Die Leichte Sprache ist eine wunderbare Möglichkeit Brücken zu bauen und Menschen mit Behinderung oder Lernschwäche an vielen Dingen teilhaben zu lassen.“ Die Informationen zum Versicherungsschutz in Leichter Sprache sind direkt bei den Versicherern im Raum der Kirchen erhältlich. Ansprechpartner ist Dirk Winter, Doktorweg 2-4 32756 Detmold, Telefon 05231 3029891. Oder: www.vrk.de/einfachgemeinsam 

mehr >

Kein Gesprächspartner in der Bürgerberatung

Vorschaubild mit Link zum ganzen Artikel

Die Kurs-Teilnehmer „Leichte Sprache“ haben ein Info-Blatt zum Detmold-Pass übersetzt und das Ergebnis der Stadtverwaltung überreicht. Sie hofften, dass ihre Version des Info-Blatts von der Stadt Detmold an die Menschen verteilt wird, die den schwierigen Original-Text nicht verstehen. Da die Stadtverwaltung diese Idee nicht aufgriff, besuchten die Kurs-Teilnehmer die Bürgerberatung der Stadt Detmold. Sie wollten von den Verantwortlichen erfahren, warum ihre Idee nicht genutzt wird. Sonja Wagner von der Beratungsstelle hatte den Besuch der Gruppe angekündigt. Dennoch hatte niemand Zeit für die Menschen aus der Lebenshilfe. Sie durften zwar in einem Raum der Bürgerberatung mit Journalisten über das Thema sprechen, aber nicht mit Mitarbeitern der Stadt Detmold. Über dieses Verhalten waren die Kurs-Teilnehmer sehr traurig. Sie fühlten sich nicht ernst genommen. Dennoch wollen sie weiter für die Leichte Sprache in allen Lebensbereichen werben. 

mehr >

Lebenshilfe-Musiker freuen sich auf ihren Auftritt

Vorschaubild mit Link zum ganzen Artikel

Sie singen, sie trommeln und sie bewegen sich zur Musik: Zehn Menschen mit Behinderung aus der Lebenshilfe Detmold bereiten sich derzeit intensiv auf ihren Auftritt beim OWL-Familien-Musikfest am 19. Juni auf dem Campus der Hochschule für Musik Detmold vor. Ilse Bobe, Alina Wagner, Monika Schubert, Friederike Capelle, Thorsten Sprick, Leonid Fast, Björn Neumann, Jörg Lohmann, Reinhold Pochadt und Björn Orbke-Hillebrand werden betreut durch Martina Näger (vordere Reihe, Zweite von rechts) und weitere Studierende der Elementaren Musikvermittlung. „In den Übungsstunden geht es sehr abwechslungsreich zu. Jedes Mal bringen die Studentinnen neue Ideen mit. Mal erzählen sie eine Geschichte, zu der unsere Teilnehmer auf verschiedenen Instrumenten improvisieren, mal tanzen wir zu unterschiedlichen Rhythmen“, berichtet Anja Kehne (im Hintergrund Mitte) von der Lebenshilfe. Die Organisation von Kurs und Musikfest liegt in den Händen von Thomas Trappmann (hinten links), dem Geschäftsführer der Philharmonischen Gesellschaft OWL. Die Finanzierung des Kurses erfolgt durch den Landschaftsverband Westfalen-Lippe und die Sparkasse Paderborn-Höxter, deren Vorstandsmitglied Andreas Trotz (hinten Zweiter von links) eine Probe der Lebenshilfe-Musiker besuchte und sich von dem Erlebten sehr begeistert zeigte: „Die Musikfest-Besucher dürfen sich auf ein tolles Programm am 19. Juni freuen.“ 

mehr >

Erfolgreicher Aktions-Tag im Kreishaus

Vorschaubild mit Link zum ganzen Artikel

Der Aktions-Tag im Kreishaus Detmold war ein großer Erfolg. Anlass war ein Aufruf von „Aktion Mensch“. Die Beratungsstelle für Menschen mit Behinderung und der Kreis Lippe hatten gemeinsam mit anderen Organisationen ins Kreishaus eingeladen. Dort gab es mehrere Gespräche und Reden zum Thema „Wie barriere-frei ist der Kreis Lippe?“. Zuerst waren alle Besucher im Kreistags-Sitzungssaal. Danach gab es Gespräche in kleiner Runde. Dabei ging es um diese Themen: Leichte Sprache, Politische Mitwirkung, Barrieren im öffentlichen Raum, sowie Bildung/Arbeit. Zusätzlich gab es eine Mecker-Ecke. Dort und bei anderer Gelegenheit formulierte eine Gruppe gehörloser Menschen sehr deutlich ihren Protest: Sie forderten mit Hilfe von Dolmetschern einen stärkeren Dolmetscher-Einsatz, um besser am Alltag der Hörenden teilnehmen zu können. Landrat Dr. Axel Lehmann lobte den Aktions-Tag. Er versprach die Barriere-Freiheit im Kreis Lippe verbessern zu wollen. 

mehr >

Werkstätten:Messe 2016

Vorschaubild mit Link zum ganzen Artikel

Auf der diesjährigen Werkstätten:Messe in Nürnberg präsentierte die Lebenshilfe Detmold den Sessel „Buddy“. Während der vier Messetage nutzen viele Besucherinnen und Besucher die Gelegenheit, auf dem „Buddy“ Probe zu sitzen und zeigten sich vom Sitzkomfort und Aussehen des Sessels begeistert. Die Fachkräfte der Werre Werkstatt und Frau Ünlü, Mitarbeiterin der Näherei, beantworteten viele Fragen zum Material und zur Herstellung des „Buddys“. Ebenfalls lobende Worte für den „Buddy“ fand die 53° Nord Agentur und Verlag. Sie verlieh an die Lebenshilfe Detmold mit ihren „zugewandten, aufmerksamen und hilfsbereiten“ Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern einen Messe-Oscar in der Kategorie kleiner Stand (http://www.53grad-nord.eu/fileadmin/dokumente/newsletter2016/16-04-2.html). Der Buddy wird in der Näherei der Werre Werkstatt hergestellt. Er ist in vielen Kombinationen aus Holz und Stoff erhältlich. Eigens gibt es dafür einen Flyer mit weiteren Informationen für Interessierte. Frau Ünlü unterstütze am Freitag die BAG WfbM auf ihrer Aktionsfläche dem „Karriere:Forum“ der Messe. Hier konnten Besucherinnen und Besucher der Messe an der Aktion „Was sind meine Stärken?“ teilnehmen und mithilfe von Frau Ünlü ein eigenes Stärkenprofil erstellen. Auf der Werkstätten:Messe in Nürnberg stellen jährlich Werkstätten für behinderte Menschen ihre Produkte, Angebote und Konzepte vor. Das Fachvortragsprogramm bietet Besucherinnen und Besuchern die Gelegenheit, sich über aktuelle Entwicklungen zu verschiedenen Themen wie Bildung und Qualifizierung, Recht und Politik oder Steuern und Finanzen auszutauschen. Auf dem Karriere:Forum können sich Schülerinnen und Schüler mit Behinderung und Beschäftigte der Werkstätten über Beschäftigungsmöglichkeiten und Perspektiven der Aus-, Fort- und Weiterbildung informieren. 

mehr >

Aktionstag am 3. Mai im Kreishaus

Vorschaubild mit Link zum ganzen Artikel

Für den Aktionstag der „Aktion Mensch“ am 3. Mai, an dem in ganz Deutschland Menschen mit Behinderung für ihre Rechte protestieren, haben die Inklusions-Beauftragte des Kreises Lippe und die Beratungsstelle für Menschen mit Behinderung gemeinsam mit anderen Organisationen und mit Menschen mit Behinderung eine Veranstaltung vorbereitet zum Thema „Wie barrierefrei ist unser Kreis Lippe? Auf dem Weg zu einem Kreis ohne Hindernisse!“. Am Dienstag, 3. Mai, werden diese Fragen ab 16.30 Uhr diskutiert im Kreishaus an der Felix-Fechenbach-Str. 5. Mit dabei sind Landrat Dr. Axel Lehmann und andere Politiker aus Lippe sowie Vertreter von Menschen mit Behinderung. Als Basis für die Diskussion dient eine Umfrage, an der sich unter anderem die Mitarbeiter der Lebenshilfe-Werkstätten beteiligen. 

mehr >

Reise-Informationen für Menschen mit Behinderung

Vorschaubild mit Link zum ganzen Artikel

Das Angebot an Reisen und Freizeiten für Menschen mit Behinderung hat sich deutlich erweitert und auch die Finanzierung solcher Unternehmungen ist durchaus gestaltbar. Diese Botschaften waren in der Beratungsstelle für Menschen mit Behinderung zu hören, wo sich Reiseanbieter vor einem guten Dutzend Reiselustiger präsentierten. Der Spezialveranstalter YAT-Reisen aus Paderborn, mit dem die Lebenshilfe Detmold eng zusammen arbeitet, stellte diverse Reisekonzepte für Menschen verschiedenen Alters und unterschiedlichstem Betreuungsbedarf vor. Alexander Nolte von Yat-Reisen betonte, wie individuell sein Team die jeweilige Reise vorbereite und wie intensiv die Hilfestellung bei der Finanzierung sei. Ursula Resack und Jochen Kotzenberg stellten die beiden Reisen nach Langeoog und Nebra vor, die sie in diesem Jahren ehrenamtlich für die Menschen in der Lebenshilfe vorbereiten und begleiten. Über ihr Angebot an Freizeiten in den Sommerferien informierten Christiane Boßmann und Verena Bettenbrock vom Familienunterstützenden Dienst der Lebenshilfe Lemgo. 

mehr >

Christmas-Darts-Turnier

Vorschaubild mit Link zum ganzen Artikel

Zum wiederholten Mal fand in der City-Werkstatt der Lebenshilfe ein Darts-Turnier statt. Unter den Titel „Christmas-Darts-Turnier“ veranstaltete man zeitgleich zum Beginn der Darts Weltmeisterschaft der Profis in London ein gut besetztes Turnier. Gespielt wurde auf eine elektronische Dart-Scheibe im Modus „Doppel K.O.“, so konnte jeder Teilnehmer die Chance trotz einer Niederlage haben, bis ins Finale zu kommen. Durch eifriges Training in den Pausen des regulären Werkstatt-Alltags hat sich mittlerweile ein sehr ansehnliches Niveau bei einigen Spielern entwickelt. Teilweise werden sehr hohe Punktzahlen bei den Würfen erzielt, welche man aber auch nur mit viel Übung und Konzentration erreichen kann. Professionell mit Laptop und Beamer, konnte man während des Turnierverlaufs auf einer Leinwand den aktuellen Stand der Spiele und Ergebnisse verfolgen. Nach mehreren Durchgängen stand dann auch der umjubelte diesjährige Sieger fest. Alle Teilnehmer bekamen ein Präsent, die drei Erstplatzierten konnten sich zudem über hochwertige Medaillen und einer Urkunde freuen. Das nächste Turnier ist für den Sommer geplant. 

mehr >

Weihnachtskarten mit Musik honoriert

Vorschaubild mit Link zum ganzen Artikel

Selten sind die Lebenshilfe-Werkstätten so einfühlsam honoriert worden wie kurz vor Weihnachten vom Gymnasium Leopoldinum: Die Schule dankte den Lebenshilfe-Mitarbeitern mit einem Konzert für geschmackvoll gestaltete Weihnachtskarten, die Claudia Borcheld (2. von rechts) mit ihrem Team (darunter Marcel Jesus Ribeiro), für das Gymnasium angefertigt hatten. Schulleiterin Jutta Posselt (rechts) berichtete von äußerst positiver Resonanz bei den Empfängern der Karten. Cordula Holle trat in Doppelfunktion auf, um die Aktion zu würdigen. Als stellvertretende Lebenshilfe-Vorsitzende nahm sie von Jutta Posselt einige Exemplare der Leo-Schülerzeitung in Empfang, in der über einen Besuch der Schüler bei der Lebenshilfe im vergangenen Sommer berichtet wurde. Und als stimmgewaltige Lehrerin war sie später aktiver Teil des Lehrer-Eltern-Oberstufenschüler-Chores, der am Konzert mitwirkte. Zuerst jedoch waren die Instrumentalisten der Schule unter der Leitung von Dirk Brinkschmidt am Zug. Danach gab der Unter- und Mittelstufenchor Kostproben seines Könnens. Zum umjubelten Finale des Konzerts traten die Big-Band-Schüler auf. 

mehr >



nach oben

Suche starten
 

Termine

Casino Telekom - Speisepläne

Bild aus dem Bereich des Casino Telekom.
Speiseplan für die 17. KW 2017